Bist du Bahnsinnig?!

EPISODE 24 SOFORT HÖREN? HIER GEHT‘S ZUM PLAYER>>>

Egal, ob Wahnsinn oder Bahnsinn:  Das Sächsische Eisenbahnmuseum in Chemnitz-Hilbersdorf ist nicht nur einer von sechs Schauplätzen zur 4. Sächsischen Landesausstellung „BoomSachsen“, sondern auch DER Originalschauplatz zur Eisenbahngeschichte.

Auf 26 Hektar kommen der Bahnfreak, die Trainspotter oder aber ganze Familien auf ihre Kosten, denn das Eisenbahnmuseum wurde aus dem laufenden Bahnbetrieb – dank massiver Vereinsarbeit – schrittweise in ein „Freiluftmuseum“ umgewandelt.

Wie Dr. Maximilian Claudius Noack, einer der beiden Projektkoordinatoren zur Landesausstellung, in Podcastfolge 24 verrät, hatte Sachsen einst die Vorreiterrolle in der Eisenbahngeschichte. Logisch also, dass hier die weltweit größte Seilablaufanlage zu finden ist. Damals (ab 1930) revolutionär, denn mit dieser Anlage konnten die Güterwagen energie- und kostensparend OHNE dampfende Lokomotive rangiert werden. Was hier in einem Satz unspektakulär niedergeschrieben ist, sieht vor Ort völlig anders – ja, geradezu atemberaubend – aus. Und da sind wir schon direkt beim Thema: Hört euch nicht nur die spannende Folge über den EisenbahnBoom an, sondern macht euch auf dem Weg nach Chemnitz-Hilbersdorf. Hier wird wieder einmal deutlich: Geschichte muss nicht langweilig sein, sie kann sogar Gänsehautmomente erzeugen.

Welche Rolle spielen die Vereine in der Museumsarbeit?
Wie hat man den Schauplatz für die Landesausstellung vorbereitet?
Was für Besonderheiten hält  die Ausstellung bereit?

Diese und viele weitere Fragen hat Dr. Noack dem #museumscast in Folge 24 beantwortet und was passiert, wenn Vereine und Planer an einem Strang ziehen.

Nun aber genug Buchstaben-Dampf abgelassen:-) Hört doch mal rein und ergründet die Faszination rund um die „38205“!

Eure Podcast-Plaudertasche😁🎧
Katja Eidam

Weiterführende Links:
Schauplatz Eisenbahn Sächsisches Eisenbahnmuseum e.V. Chemnitz-Hilbersdorf
Sächsisches Eisenbahnmuseum e.V. auf Instagram
Eisenbahnfreunde Richard Hartmann Chemnitz e.V.
BoomSachsen auf Instagram 


Wenn du keine Folge mehr verpassen möchtest, kannst du den #museumscast auch via iTunes, Spotify oder mit diesem RSS in der Podcast-App deines Vertrauens abonnieren.

Die Kapitelmarken dienen als Inhaltsverzeichnis der besprochenen Themen. Über den WEBPLAYER oder direkt in der Podcast-App können diese genau ausgewählt werden:

  • 00:00:43 Wieso, Weshalb, Warum…?
  • 00:01:20 #museumscast löst Versprechen ein:-)
  • 00:02:20 Schauplatz Eisenbahn stellt sich vor
  • 00:03:19 Sächsisches Eisenbahnmuseum e.V. gegründet
  • 00:05:35 Entstehung eines Museums
  • 00:13:45 Besucheranalyse: Vom Freak bis zur Familie – alle werden glücklich
  • 00:16:05 Highlight: Seilablaufanlage
  • 00:21:00 Geschichte mit Gänsehautfaktor
  • 00:23:40 Projektkoordinator Dr. Noack über BoomSachsen und EisenbahnBoom
  • 00:25:45 Ehrenamt spielt große Rolle
  • 00:28:20 „Wenn wir die Vereine nicht hätten“
  • 00:34:00 Besuchersicherheit auf 26 Hektar
  • 00:36:25 Barrierearmer Schauplatz
  • 00:41:00 BoomSachsen: Standort und Konzept vorgestellt
  • 00:44:38 Eisenbahngeschichte vs. Digital?!
  • 00:48:44 Ausstellungsplanung und -gestaltung
  • 00:54:35 Anfassen und Fotografieren erwünscht
  • 00:56:40 Fokus: Problemlösungen bei ungeplanten Ereignissen
  • 01:00:00 Fokus: Ideen und Zukunft
  • 01:05:50 Fokus: Netzwerk(en)
  • 01:09:00 Die Überraschungsfrage zum Schluss:-)

Von Liebe, Leid und Luftschlössern

EPISODE 16 SOFORT HÖREN? HIER GEHT‘S ZUM PLAYER >>>

„Es war für uns unheimlich spannend“, blickt Dr. Jens Beutmann vom Referat Ausstellungen, auf die Anfänge des Staatlichen Museum für Archäologie (smac) zurück. Während er über die grandiose Metamorphose vom einstigen Kaufhaus „Schocken“ zum Museum in der Podcastfolge 16 berichtet, wuselt das Team emsig umher.
Die letzten Stunden vor der Eröffnung der Sonderausstellung „Sachsen Böhmen 7000 – Liebe, Leid und Luftschlösser“ sind angebrochen und Mittendrin der #museumscast, welcher hinter die Kulissen blicken darf und viele Fragen für die Hörer:innen im Gepäck hat…

* Welchen Planungen waren notwendig, um das Museum auch in „leichter Sprache“ zugänglich zu machen?
* Warum leistet man sich für das Betreuen der Social-Media-Plattformen eine eigene Mitarbeiterin?
* Wie geht man mit Besucherfeedback um?
* Wie sinnvoll sind Ausstellungskataloge? u.vm.

Dabei war das Team des smac abwechselnd vor dem Podcastmikro und plauderte aus dem Nähkästchen. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz und Ihr, liebe Hörerinnen und Hörer, könnt an der virtuellen Gesprächsrunde teilnehmen.
HIER gehtˋs zur über einstündigen spannenden Museumsplauderei in leichter Sprache mit viel Informationsgehalt 😉🎧

Termine:
Sonderausstellung #sachsenboehmen7000 – Liebe, Leid und Luftschlösser bis 31. März 2019
Dauerausstellung über die Archäologie in Sachsen
Erkerausstellung über die Transformation vom Kaufhaus zum Archäologiemuseum

Weiterführende Links:

Der smac-Blog
Das smac auf Instagram und  Twitter
Die smac-Facebook-Seite
Webseite: www.smac.sachsen.de/

Adresse:

smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz
Kulturen entdecken – Geschichte verstehen

Stefan-Heym-Platz 1
09111 Chemnitz

Wenn du keine Folge mehr verpassen möchtest, kannst du den #museumscast auch via iTunes oder in der Podcast-App deines Vertrauens abonnieren.

Die Kapitelmarken dienen als Inhaltsverzeichnis der besprochenen Themen. Über den WEBPLAYER oder direkt in der Podcast-App können diese genau ausgewählt werden:

Kapitelmarken

00:00:00 Hinweise zu Folge 16
00:01:10 Dr. Jens Beutmann, Referat Ausstellung, vorgestellt
00:02:55 Vom Kaufhaus zum Archäologiemuseum
00:08:29 Der Prozess „Social Media“
00:13:50 Annelie Blasko, Social-Media-Expertin, vorgestellt
00:18:00 Facebook LIVE für Fachvorträge
00:20:30 Leichte Sprache vs. Schwere Sprache
00:28:30 Feedback gern erbeten
00:29:20 Dr. Doreen Mölders, Ausstellungsplanung, vorgestellt
00:34:00 Wie sinnvoll ist der Ausstellungskatalog?
00:40:45 Verhaltensregeln im Museum?!
00:42:36 Social-Media-Events im smac
00:45:30 Printmedien und Digital ergänzen sich
00:50:44 „Change the smac“ – Projekt der Kulturstiftung des Bundes
00:52:08 Attila Bihari, Projektleiter, vorgestellt
00:55:20 Veränderungen bestimmen das (Museums)Leben
00:57:53 Kulturelle Vielfalt aus Sicht der Archäologie
01:04:00 Schlussworte des smac-Teams an die Hörer